Ich liebe, was ich tue...

deshalb gehören für mich folgende Eckpfeiler meiner Arbeit unbedingt dazu:

 

• Diskretion 

• Flexibilität

• Individualität

• Klarheit

• (Interkulturelle-)Kompetenz

• Lösungs- bzw. Ressourcenorientierung

 

Oliver V. Hreljac

 

1992-1996 Studium der Sozialarbeit und Sozialpädagogik (FH), Diplomarbeit zum Thema: "Die spätere Persönlichkeitsstruktur sexuell missbrauchter Jungen."

 

Anschließend mehrjährige Tätigkeit in der stationären Jugendhilfe gem. SGB VIII, der Jugendberufshilfe, im Allgemeinen Sozialdienst (Jugendamt) und der Behinderten- sowie Eingliederungshilfe gem. SGB XII (Psychisch behinderte Menschen und Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung bzw. komorbide Patienten). Darüber hinaus besondere Kenntnisse in der Arbeit mit Suchtmittelabhängigen (ambulante Rehabilitation), straffälligen und verhaltensauffälligen bzw. verhaltensoriginellen Kindern und Jugendlichen, Jugendlichen und ihren Familien mit und ohne Migrationshintergrund aus sozialen Brennpunkten (Offene Jugendarbeit und soziales Gruppentraining) sowie der Wohnungslosenhilfe.

Praktika und Honorartätigkeiten bereits während des Studiums in den verschiedensten weiteren sozialen Bereichen.

 

2004-2008 suchttherapeutische Zusatzausbildung beim FDR Hannover in Kooperation mit dem Moreno-Institut Überlingen. Abschlussarbeit zum Thema Anwendung psychodramatischer Techniken bei einer komorbiden Patientin zur Stärkung sozialer Kompetenz. Ein Versuch der Verlängerung von Abstinenzzeiten.

 

Seit 2010 hauptberuflich im gehobenen ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen (AJSD) als Bewährungs- und Gerichtshelfer tätig.

 

2011/2012 Niedersächsisches Justizministerium, Projekt zur Einführung der elektronischen Aufenthaltsüberwachung in Niedersachsen (EAÜ)

und Fachaufsicht Soziale Dienste der Justiz.

 

Seit 2008 als Coach und seit 2015 auch als Supervisor tätig.

 

Aktuell Gastdozent an der IUBH Internationale Hochschule Duales Studium Hannover