Bei der Supervision ("von außen betrachten") handelt es sich um ein Beratungsformat für Einzelne und/oder Gruppen bzw. Teams im Rahmen beruflicher Frage- bzw. Problemstellungen. 

 

Ferner geht es immer um die Reflexion von Arbeit sowie um eine Veränderung professioneller Deutungs- und Handlungsmuster.

  

Die Supervision bietet dem/den Teilnehmenden (Supervisanden) die Möglichkeit, bspw. eine konkrete Frage aus dem Arbeitskontext zum Thema zu machen und im Verlauf der Supervisionssitzung zu bearbeiten sowie im Bedarfsfall zu einer Lösung zu gelangen.  

Der Supervisor agiert hierbei mit Hilfe gezielter Interventionen als unterstüzendes Medium und führt den/die Supervisanden so einer möglichen Klarstellung seiner/ihrer Frage(n) näher.

 

Eine Supervisionssitzung umfasst 60 (Einzel) oder 90 Minuten (Gruppe/Team).

 

Die Supervision hat ihren Ursprung im sozialen Bereich, wird mittlerweile jedoch auch in anderen Berufsfeldern eingesetzt und genutzt.

 

In der Supervision arbeite ich u. a. handlungsorientiert mit Techniken des Psychodramas, des NLP (Neurolinguistischen Programmierens) und auch systemischen Ansätzen.

Ich bearbeite ebenso migrationsspezifische Themen!